Sie sind hier: Start » Ausschreibung 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

mit dem Thema "Flucht, Vertreibung und Integration / geflohen – vertrieben – angekommen? Menschen und ihre Schicksale in Deutschland, Polen und Tschechien" loben der Landesverband der Vertriebenen und Spätaussiedler im Freistaat Sachsen/Schlesische Lausitz e.V. und der Verein Erinnerung und Begegnung e.V. mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern und der Stiftung „Erinnerung, Begegnung, Integration – Stiftung der Vertriebenen im Freistaat Sachsen“ einen Schülerwettbewerb für die Klassenstufen 7 bis 12 sächsischer Schulen sowie von Schulen aus unseren polnischen und tschechischen Nachländern aus.

Schirmherr des Landeswettbewerbes ist der Sächsische Kultusminister Christian Piwarz.

Die Fluchtbewegungen der Gegenwart erinnern daran, dass auch in Europa vor einigen Jahrzehnten Millionen Menschen Opfer von Flucht und Vertreibung wurden. 2019 jährt sich der Beginn des Zweiten Weltkriegs zum 80. Mal. Am Ende des Krieges stehen unzählige Tote und Verwundete, zerstörte Städte und Landschaften in Europa und anderen Teilen der Welt, wirtschaftliche Strukturen existieren häufig nicht mehr. Zerstört sind Familien, Dorfgemeinschaften, Siedlungsräume, ganze Staaten. Menschen verlieren ihre Heimat, ihren angestammten Lebensmittelpunkt, große Bevölkerungsgruppen fliehen, kehren zurück, wagen einen neuen Anfang, werden wieder vertrieben oder zwangsumgesiedelt. Dies betraf u. a. über 14 Millionen Deutsche, 2 Millionen Polen und 200 000 Tschechen. Und dennoch haben sich diese Menschen an einem neuen Ort niedergelassen, der ihnen neue Heimat werden sollte, werden musste.

Mit dem Wettbewerb wollen wir euer Interesse für die Geschichte, die Schicksale und das kulturelle Erbe der Vertriebenen wecken. Es sollen die Besonderheiten und Leistungen der ursprünglichen Heimatgebiete und ihrer Bewohner entdeckt und geschichtliche Zusammenhänge bewusst gemacht werden; auch könnt ihr die Lebensumstände heutiger Flüchtlinge mit den Schicksalen der Vertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg in Beziehung setzen (Beiträge ausschließlich oder hauptsächlich über heutige Flüchtlinge sind aber von diesem Wettbewerb nicht umfasst). Euer Wissen könnt Ihr in einem Wettbewerbsbeitrag unter Beweis stellen. Wettbewerbsbeiträge (bitte in Deutsch) können sein: ein Video, Gedicht, Theaterstück, Essay, Bild etc. Alle ernsthaften Beiträge haben Aussicht auf einen Preis.

 

Anmeldung: bis 9. März 2019                     Einsendungen: bis 29. April 2019

 

Anmeldung, Kontakt:

Daniel Morgner, Abhorner Str. 03, 08228 Rodewisch

oder per E-Mail

 

Einsendungen:

Verein Erinnerung Begegnung e. V.

Friedrich Zempel

Kastanienweg 11

01705 Pesterwitz

 

 

Wir freuen uns auf viele Wettbewerbseinreichungen und wünschen bei deren Vorbereitung und Umsetzung viel Freude und Erfolg!

linie

linie

 

Drogie uczennice i drodzy uczniowie,

 

„Ucieczka, Wypędzenie i Integracja/Uciekinierzy-Wypędzeni-Zakorzenieni?”  Ludzie i ich losy w Niemczech, Polsce i Czechach, to temat konkursu prac uczniowskich dla uczniów klas od 7 do 12 szkół saksońskich jak też dla uczniów z regionów przygranicznych naszych polskich i czeskich sąsiadów, który jest organizowany przez Związek Wypędzonych i Późnych Przesiedleńców w Wolnym Państwie Saksonia/Śląskie Łużyce i Stowarzyszenie Pamięć i Spotkanie ze wsparciem Saksońskiego Ministerstwa Spraw Wewnętrznych oraz przez fundację „Pamięć, Spotkanie, Integracja” – Fundacja Wypędzonych w Wolnym Państwie Saksonii.

Patronat nad konkursem objął Saksoński Minister Kultury Christian Piwarz. 

Dzisiejsze ruchy uchodźcze przypominają o tym, że także w Europie kilka dziesiątek lat temu miliony ludzi musiały uciekać lub stały się ofiarami wypędzenia. W roku 2019 będzie miała miejsce 80. rocznica rozpoczęcia II wojny światowej. Zakończenie tej wojny przynosi niezliczone ofiary zabitych i rannych, zniszczone miasta i regiony w Europie oraz w innych częściach świata, struktury gospodarcze często już nie istnieją. Zniszczone zostają rodziny, wspólnoty wiejskie, przestrzenie zamieszkiwania, całe kraje. Ludzie tracą swój dom rodzinny, swe dziedziczne miejsce do życia, wielkie grupy ludności uciekają, wracają, ważą się na nowy początek, zostają znowu wypędzone lub przymusowo wysiedlone. To dotknęło m.in.   ponad 14 milionów Niemców, 2 milionów Polaków i 200 tys. Czechów. A mimo to ci ludzie osiedlili się w nowym miejscu, które miało się stać ich nową ojczyzną, stać się musiało.

Chcemy tym konkursem obudzić wasze zainteresowanie historią, losami i dziedzictwem kulturalnym wypędzonych. Mają w tym kontekście zostać odkryte i uświadomione osobliwości i osiągnięcia dawnych terenów ojczystych i ich mieszkańców oraz historyczne zależności; ale także możecie porównać los obecnych uchodźców z losami wypędzonych po II wojnie światowej (prace traktujące wyłącznie lub w znacznej mierze o dzisiejszych uchodźcach nie będą uwzględniane w niniejszym konkursie). Możecie sprawdzić waszą wiedzę właśnie w tym konkursie, przygotowując pracę konkursową. Pracą konkursową mogą być: film wideo, wiersz, sztuka teatralna, esej, obraz itd. Wszystkie prace mają szansę na zdobycie nagrody.

 

Mamy nadzieję na wiele zgłoszeń prac konkursowych!

linie

 

linie

 

Milé studentky, milí studenti,

 

Zemský svaz vyhnanců a pozdních vystěhovalců společně se spolkem Erinnerung und Begegnung, z.s. vyhlašují s podporou Saského ministerstva vnitra a nadace „Erinnerung, Begegnung, Integration – nadace odsunutých obyvatel ve Svobodném státě Sasko žákovskou/studentskou soutěž pro žáky a studenty 7. ‒ 9. tříd základních škol a studenty gymnázií v Sasku a sousedních regionů v Polsku a v České republice.

Záštitu nad touto soutěží převzal saský ministr kultury Christian Piwarz.

Současná utečenecká situace připomíná, že i v Evropě byly před několika desítkami let miliony lidí oběťmi útěků a odsunů. V roce 2019 si připomeneme 80. výročí začátku druhé světové války. Na konci této války byl nespočet mrtvých a raněných, zničená města a krajiny v Evropě a ostatních částech světa, dosavadní hospodářské struktury přestaly existovat. Zničeny byly rodiny, místní pospolitost, sídelní útvary i celé státy. Lidé ztratili svoji vlast, svůj vrozený středobod. Velké skupiny obyvatelstva utíkaly a vracely se zpět, zvažovaly nový začátek, ale následně byly znovu odsunuty nebo nuceně přesídleny. Tyto události postihly více než 14 milionů Němců, 2 miliony Poláků a 200 tisíc Čechů. A přesto se tito lidé nově usadili na místech, která se pro ně měla a musela stát novým domovem.

Soutěží ve vás chceme vzbudit zájem o historii, osudy a kulturní dědictví vyhnaných lidí. Cílem je zmapovat zajímavosti o původních domovech těchto lidí a uvědomit si historické souvislosti; porovnat můžete i životní podmínky dnešních uprchlíků s osudy vyhnaných lidí po druhé světové válce (příspěvky pouze o současné uprchlické situaci však nejsou předmětem soutěže). Forma příspěvků do soutěže je různorodá: video, báseň, divadelní hra, esej, obraz apod. Všechny vážně míněné příspěvky mají šanci vyhrát cenu.

 

Těšíme se na Vaše příspěvky!

linie

Teilnahme:

Teilnahmeberechtigt sind alle Schüler/innen der Klassen 7 bis 12 aus Sachsen und in unseren polnischen und tschechischen Nachländern, die einzeln, als Projektgruppe oder als Klasse/n antreten.

 

Bewertung:

Die Jury bewertet die eingereichten Projekte unter Ausschluss des Rechtsweges nach folgenden Kriterien:

-       Relevanz

-       Innovation und Kreativität

-       Wirkungsgrad des Projektes

-       Vermittlungen von Schlüsselkompetenzen

 

Preise:

Es winken attraktive Geldpreise, so erhalten die Sieger bis zu 300,- Euro sowie eine breite Präsentation in der Öffentlichkeit (Medien, öffentliche Präsentation, Ausstellungen).

Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Aus allen Einreichungen wird eine Handreichung erarbeitet, die jeder Teilnehmer erhält. So gab es in den letzten Jahren beispielsweise ein Memory, ein Märchenbuch oder einen speziellen Schülerkalender.

 




 
 
Frank Hirche (MdL)        Dr. Jens Baumann                                  Friedrich Zempel

      Landesvorsitzender LVS           Beauftragter für Vertriebene und Spätaussiedler        Erinnerung und Begegnung e. V.

 

Förderung

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.